Eingekauft: im Labonca Biohof, Burgau

Spatenstiche sind ja selten ein berichtenswertes Erlebnis, dieser aber schon: In Burgau in der Oststeiermark (fast im Burgenland) wurde heute der Baubeginn für ein sehr besonderes Projekt gefeiert: Biobauer Norbert Hackl und Gastronom Franz Wirth lassen hier ein Weideschlachthaus bauen, wo die Sonnenschweine, Rinder und Schafe ihre letzten Tage entspannt auf der Weide verbringen und möglichst sanft und stressfrei betäubt und geschlachtet werden.

Sonnenschwein (c) LaboncaNorbert Hackl ist übrigens der erste österreichische Bauer, dem den Tierschutzpreis verliehen wurde. Für die Finanzierung des Projekts Weideschlachthaus gingen Hackl und Wirth ebenfalls ungewöhnliche Wege: Jeder kann Genuss-Scheine und Genuss-Partnerschaften erwerben, die in den nächsten zehn Jahren mit Naturalien vergolten werden. Unter den Unterstützern sind auch Prominente wie Josef Zotter, der ja selbst mit dem Essbaren Tiergarten auf Lebens- und Sterbensbedingungen von Nutztieren hinweist, und auch Sarah Wiener, die aus Überzeugung unentgeltlich zum Spatenstich gekommen ist – und eine flammende Rede für eine andere Herstellung von Lebensmitteln hielt:

Das hier ist etwas ganz Besonderes. Ich komme, auch für meine Sendung, viel in Europa herum und habe viele Freilandhaltungen gesehen, keine ist so gut. Der Pferdefleisch-Skandal hat gerade gezeigt, dass nicht einmal die Lebensmittelindustrie weiß, was sie uns serviert. Uns werden Inhaltsstoffe aufgetischt, die unsere Großeltern wahrscheinlich nicht als Lebensmittel erkannt hätten und die sie wohl auch nicht gegessen hätten.

… Die Haltung der Schweine ist eines der dunkelsten Kapitel, in Deutschland gibt es Schweineställe, die wie Hochsicherheitstrakte gesichert sind, damit niemand mitbekommt, was sich darin abspielt. Zugang bekommt niemand, auch kein Journalist. Auch in den Bio-Richtlinien, die ja die strengsten sind, die wir haben, werden Schweinen nur 1,3 m² zugestanden, während Hühner 10 m² bekommen.

Wir brauchen mehr solche Inseln des Geschmacks und des Widerstands!

Spatenstich Labonca

Spatenstich Labonca

Warum das jetzt alles in der Kategorie „Eingekauft“ geführt wird? Weil ich dort auch eingekauft habe! Schmalz-Genuss Bärlauch, Boncalini mit Zotter-Schokolade, „Insa Rohe“ Wurst mit Paprika und Chili, alles vom Sonnenschwein. Das kann alles im hauseigenen Verkaufslokal „sauGUT & KOSTbar“ in Burgau (Hauptplatz 6) erworben werden, oder online über vielfalt.com bestellt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: