Gekostet: Eschbonkoh

Bad Aussee Wappen

Bad Aussee Wappen

Kaum ein Nicht-Ausseer weiß, was das überhaupt sein soll, geschweige denn hat er das Wort jemals gehört: Eschbonkoh (auch: Easchbonkoh, Echbonkoh, Äschbonkoh). Und Google hilft hier auch nicht weiter.Wo sonst als auf der Bad Ausseer Eschbonkoh-Party, ein Fest am Vorabend des Narzissenfests, sollte man der Sache auf den Grund kommen. Also: Eschbon steht für Erdapfel, Koh für Koch. Erdäpfelkoch also. Es handelt sich um eine fast vergessene Speise aus dem Ausseerland, ein ganz einfaches Essen aus gekochten Erdäpfeln mit Zwiebeln, gebraten in einer großen Pfanne mit viel Schweineschmalz.Also nix mit vegetarisch. Das schmeckt natürlich deftig wie es klingt und macht auch ganz schön satt. Trotzdem behaupten die Ausseer, sie würden es im Gegensatz zu den Bad Mitterndorfern nur als Beilage essen. So schaut das dann aus, wenn ordentlich aufgekocht wird:

Eschbonkoh

Eschbonkoh-Party in Bad Aussee, (c) Kleine Zeitung, Sonja Haider-Krätschmer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: