Gekocht: Endivien-Erdäpfel-Stampf

Warum nicht einmal holländisch kochen? Auf der Suche nach einem etwas anderen Rezept für den schönen Endiviensalat aus der neuen Gemüsekiste bin ich auf ein niederländisches Gericht mit dem schönen Namen Endivien-Stampf (in der Landessprache: Andiviestamppot) gestoßen. Also: Warum nicht einmal holländisch kochen?

Für 4 Portionen ein Kilogramm Kartoffeln schälen und weich kochen. Einen Kopf Endiviensalat waschen und in Streifen schneiden. 200 Gramm Speckwürfel  und eine gewürfelte Zwiebel anbraten. 100 Gramm Gouda in 1 cm große Stücke schneiden.

Die gekochten Kartoffeln grob zerstampfen und mit einem guten Schuss Milch zu verrühren – es sollte aber keine glatte Pürreemasse herauskommen, sondern irgendetwas zwischen Pürree und Kartoffelsalat.

Dann die Endivienstreifen, den Käse, die Zwiebel und den Speck hinzufügen und vermengen, mit Salz, Pfeffer und etwas Weißweinessig abschmecken. Sofort servieren, kühlt rasch ab!

Stamppot

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: