Gekocht: Kohl auf römische Art

Es mag ungewöhnlich anmuten, ist aber sooo köstlich. Das Rezept habe ich aus dem Buch „Die Ruck-Zuck-Gemüseküche“, es soll sogar aus der Renaissance stammen und ist jedenfalls sehr schnell und einfach zubereitet und schmeckt – schon erwähnt? – hervorragend.

Kohl auf römische Art

Für vier Beilagen- oder zwei ganze Portionen einen kleinen Kohlkopf (=Wirsing) halbieren, den Strunk entfernen und den Kohl in Streifen schneiden. Das ganze dann in 1/2 Liter Suppe (je nach Geschmack) kochen.  Abgießen (Tipp: Suppe auffangen!) und etwas abtropfen lassen.

Inzwischen 150 Gramm Speckwürfel anbraten, dann den Kohl dazugeben und ganz leicht anbraten. Mit 100 Gramm frisch geriebenem Parmesan bestreuen und mit 1-3 TL Zimt bestäuben.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Gekocht: Kohl auf römische Art

  1. Pingback: Aufgeblättert: Ruck-Zuck-Gemüseküche | viel fraß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: