Gemacht: Thaibasilikum-Pesto

Es ist schon Mitte November, mehr als spät muss der letzte Rest vom selbst gezogenen Thai-Basilikum verwertet werden. Wie aus der Genoveser Schwester kann man natürlich auch daraus ein Pesto machen. Orientiert habe ich mich dafür an einem Online-Rezept aus der „Kochbar“. Frischer Koriander fehlte leider, aber es schmeckte auch so hervorragend.

Alle Zutaten – einen Bund Thai-Basilikum, zwei Stängel Zitronengras, 50 Gramm gesalzene Cashewnüsse, 2 Knoblauchzehen, 1 Chili, 5 TL Rapsöl, 2 TL Sesamöl, 2 TL Fischsauce und den Saft einer halben Limette – gemeinsam in den Mixer werfen und kräftig durchmischen. Mit Salz abschmecken.

thaibasilikumpesto
thaibasilikumpesto

Advertisements

2 Kommentare zu “Gemacht: Thaibasilikum-Pesto

    • Nachdem ich eine große Menge produziert hab, konnte ich ein paar Möglichkeiten ausprobieren, zu gegrilltem Fisch, Garnelen, Huhn passt es ausgezeichnet. Aber klar, Nudeln passen zu absolut allem: auch Kartoffelsalat übrigens! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: