Gemacht: Frühlingsrolle trifft Strudel

Der einzige Minuspunkt an Frühlingsrollen: Sie sind so klein. Warum sie nicht einfach mit einem Strudel kreuzen, so wie in diesem Rezept von nixisfix hier auf Chefkoch.de. Eine super Idee, noch weiter verfeinert von Susann in ihrem Blog Pepe Nero.

Frühlingsrolle XXL

Mit fertigem Teig (etwa Ja! Natürlich Dinkel-Blätterteig) ist das ganze auch alles andere als eine Hexerei.

StrudelmasseFür zwei Strudel (für 4-6 Hungrigre) einen kleinen Kopf Weißkraut in dünne Streifen schneiden, eine rote Paprika fein würfeln, eine Karotte fein reiben, eine Frühlingszwiebel mitsamt dem Grün in kleine Stücke schneiden, aus einem Glas Champignons die Pilze zerkleinern.

Kraut, Paprika, Karotte und ein Glas Sojasprossen mit einem Schuss Wasser dünsten, mit einem TL Zucker glasieren, mit Salz, Pfeffer und etwas Sojasauce abschmecken. Abkühlen lassen.

Frühlingszwiebel mit 375 Gramm Faschiertem (Hackfleisch) und den Champignons anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Gemüse vermischen, ebenfalls auskühlen lassen und gegebenenfalls etwas ausdrücken.

Die Füllung je zur Hälfte auf einem Teig verteilen und zu einem Strudel formen. Mit Eidotter (ersatzweise Milch oder Öl) bestreichen. Ein paar Mal mit einer Gabel einstechen.

Bei 180 Grad etwa 45 Minuten backen. Servieren mit Sojasauce.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Gemacht: Frühlingsrolle trifft Strudel

  1. Pingback: Gekocht: Szegediner Bolo | viel fraß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: