Gekocht: Szegediner Bolo

Zwei Gerichte zu kreuzen ist eigentlich eine ganz reizvolle Idee – vor allem natürlich, wenn es irgendwie Sinn macht. Wie schon beim Frühlingsrollen-Strudel. Nun bin ich auf ein Rezept aus Essen & Trinken gestoßen, das zwei geniale Klassiker vereint: Szegediner Gulasch und Spaghetti Bolognese. Macht: Szegediner Bolo.

Szegediner Bolo

Für 3-4 Portionen 250 Gramm gemischtes Faschiertes (Hackfleisch) in etwas Öl anbraten, 1 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen (fein gewürfelt) dazugeben und braten, mit Tomatenmark, Paprikapulver (scharf) und etwas Kümmel (der Verdauung zuliebe) würzen.

Dann ca. 350 Gramm Sauerkraut dazugeben, mit 300 ml Rindsuppe aufgießen, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und zugedeckt eine halbe Stunde köcheln lassen.

Währenddessen 200 Gramm Nudeln (Makkaroni oder ähnliches) kochen, eventuell etwas Nudelwasser in die Sauce geben, falls nach dem Kochen zu wenig Flüssigkeit übrig ist. Die fertigen Nudeln unter die Sauce mischen.

Servieren mit einem großzügigen Klacks Sauerrahm.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: