Aufgeblättert: Das vegetarische Studentenkochbuch

Interessanterweise ist so ziemlich das einzige Kochbuch, das mich aus der Studenten-WG in die schöne Neubauwohnung begleitet hat und das immer noch in Verwendung ist, ein eigentlich unscheinbares Studentenkochbuch (!), das komplett ohne Bilder auskommt. Und mittlerweile vergriffen ist.

Das vegetarische StudentenkochbuchDas Buch stammt aus Großbritannien, was den Hang zum indischen Einschlag erklärt, die Rezepte richten sich klar an Studenten, sind leicht nachzukochen und mit günstigen Zutaten. Mit den Gerichten überzeugt man aber auch Gäste, die das Mensaessen schon lange hinter sich gelassen haben.

Die Kapitel: „Fabelhaftes Frühstück“, „Suppen & Salate“, „gut & günstig“, „Viva Italia“, „Orient Express“, „Kochen für Freunde“, „Süße Leckereien“, „Kuchen & Co“, „Cocktails“ und „Muntermacher“. Das einzige Manko ist wie erwähnt, es gibt keine Fotos. Heißt: ich muss noch mehr nachkochen und hier einstellen. 🙂

 

Drei Rezepte haben es aus dem Buch in den Blog geschafft …

Penne mit Wodka

Penne mit Wodka

Spinattarte

Spinattarte

und

Linsenbolognese (siehe vorheriger Post)

Advertisements

3 Kommentare zu “Aufgeblättert: Das vegetarische Studentenkochbuch

  1. Pingback: Gebacken: Spinat-Tarte | viel fraß

  2. Pingback: Gekocht: Penne mit Wodka (1. Versuch) | viel fraß

  3. Pingback: Gobbetti mit Linsen-Bolo | viel fraß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: