Besucht: Mau Shi, Graz

Dass die asiatische Küche viel mehr zu bieten kann als die ewig gleichen Klassiker, die der Großteil der Grazer Lokale so bietet – man ahnte es (Ausnahmen ausgenommen!).  Umso erfreulicher ist der Neuzugang in der Altstadtpassage (Herrengasse 7), wo bis vor kurzem die Pizzeria Regina Margeritha residierte: Mau Shi ist da! Hinter „Mauschi“, der seinen Spitznamen zum pseudochinesischen Namen für sein neues Lokal machte, verbirgt sich Manuel Angkawidjaja, der davor das „coffee + soda“, das Cafe vom Brühl, führte.

Der Untertitel des Lokals ist „De Wind’n“ und das zeugt eher vom Humor des Chefs. Die urban-urig-originelle Einrichtung (Unterwäsche an der Leine!) gefällt, das Essen auch: Wir haben uns durch Wan Tan mit Garnelenfüllung (dazu gab es pinken Krautsalat), Räuchertofusalat mit Koriander, gedämpfte Edamame mit Fleur de Sel und karamellisierte Schweinerippchen mit Reis und Salat gekostet – und das war alles sehr lecker. Die Speisekarte ist klein, aber fein – und bietet, wie eingangs erwähnt, echt einmal etwas anderes. Und auf der Getränkekarte gibt’s beispielsweise Prinzessinnenwasser, was das ist, habe ich aber noch nicht erforscht.

Hier ein paar Eindrücke von Lokal (borrowed from www.facebook.com/maushi) und vom Essen:

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: