Huhn mit Karfiol und Kurkuma

Fasten kommt von „fast“, oder? Fast die ganze Fastenzeit über haben der Liebste und ich uns ein wenig kasteit: Kein Weizenmehl, keinen Alkohol, keinen Zucker, ausschließlich Biofleisch und Fisch, der nicht aus Aquakultur kommt. Da fällt schon fast alles weg, wenn man ein Rezeptheft durchblättert. Hier folgt eines von zwei erlaubten Rezepten aus der letzten Ausgabe von „Frisch gekocht“.

Huhn mit Karfiol

Für vier Portionen:

Die Vorbereitung: 400 g Hühnerfilet abspülen, abtropfen und in feine Streifen schneiden. 1 kleinen Karfiol putzen, die Röschen vom Strunk schneiden, Strunk in feine Scheiben schneiden. Ein gut daumendickes Stück Ingwer,  1-2 Schalotten und 1 Knoblauchzehe schälen und in feine Scheiben schneiden. 1 Bioorange heiß waschen und abtrocknen, Schale abreiben, auspressen.

Den Karfiol in etwas Öl ca. 4 Minuten lang anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.

Pfanne auswischen, das Fleisch bei starker Hitze goldbraun anbraten, würzen, beiseitestellen.

Im Bratrückstand Ingwer, Schalotten und Knoblauch kurz glasig braten, mit 1 EL Kurkuma bestreuen, kurz weiterrösten. Orangensaft und 1 Dose Kokosmilch (300 ml) darübergirßen, aufkochen lassen. Karfiol und Fleisch dazugeben, nochmals erhitzen und abschmecken.

Mit Orangenschale, gehackten Macadamianüssen und ev. Minze bestreuen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: