Flammkuchen mit Romanesco & Speck

Wenns schnell gehen muss und nicht immer Pasta sein soll, dann ist ein fertiger Flammkuchenteig einfach zu praktisch. Das tolle: Man hat so viele Möglichkeiten, gerade mit Gemüse. Hier ist es Romanesco-Kohl geworden – und damit der etwas eigenartige Look des italienischen Karfiol-Bruders, der durch die fraktale Struktur richtig alien-artig aussieht, einmal ganz anders zur Geltung kommt, habe ich ausnahmsweise mit dem Essen gespielt (beim Kochen darf man das nämlich!) und ihn in Scheiben aufgelegt, wie kleine Bäumchen.

romanesco flammkuchen (1)

Für ein Blech voll: Backrohr auf 200 Grad vorheizen (siehe auch Packungsanleitung beim Flammkuchenteig). 1 kleinen Kopf Romanesco in kleine Röschen teilen und in heißem Salzwasser kurz blanchieren. Währenddessen 70 g Speck würfelig schneiden und ohne Fett in einer Pfanne kurz anbraten. Die Romanescoröschen abschrecken und in Scheiben schneiden (oder auch nicht). 1 Zwiebel schälen und in Streifen oder Ringe schneiden.

Flammkuchenteig ausrollen und mit 1 kleinem Becher Creme fraiche bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Mit dem Gemüse und dem Speck belegen, nach Packungsanweisung (meistens ca. 15 Minuten) backen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: