10: Ideen mit altem Brot (Teil 2: Weißbrot)

Nach der Liste mit Schwarzbrot hier noch eine Liste mit Ideen, wie man altbackenes Brot weiterverwerten kann, diesmal mit Weißbrot … Prinzipiell kann man fast alles, was man aus dunklem Brot machen kann, auch aus weißem machen – Salat, Aufläufe, Toast, Croutons … Deshalb in dieser Liste einige speziellere Vorschläge.

Und weil man soooo viel machen kann, hier gleich zwei Listen für pikante und für süße Gerichte.

Erst die Pikanten:

  1. Panzanella oder Fattoush – der italienische Brotsalat schmeckt dermaßen gut, dass man das Brot dafür gerne alt werden lässt. Hier ein Rezept aus diesem Blog. Selbiges gilt auch für die levantische Variante. Dafür bitte hier entlang!
  2. Bruschette – Brotscheiben mit etwas Öl beträufeln und im Backrohr kross backen, mit einer Mischung aus gewürfelten Paradeisern und Zwiebeln, Basilikum, Salz unf Pfeffer bestreichen
  3. Semmelknödel! Hier ein ganz klassisches Wiener Rezept von Plachutta.
  4. Paniermehl. Dafür einfach alte Semmeln fein reiben.
  5. Fotzelschnitten. Die Schweizer lieben diese pikanten Armen Ritter. Hier ein Rezept mit Zucchinigemüse.
  6. Faschierte Laibchen/Frikadellen. Mit Faschiertem/Hackfleisch, faschiertem Fisch, Bohnen ….
  7. Gazpacho. In der kalten spanischen Suppe sorgt altes Brot für die richtige Konsistenz. Hier ein Rezept von Jamie Oliver.
  8. Migas. Ein deftiges, spanisches Pfannengericht aus Brotstücken und Chorizo. Hier ein Rezept.
  9. Pesto aus Brotbröseln, Petersilie und Ziegenkäse. Aus dem Blog River Cottage.
  10. Ribollita. Dicke Suppe aus Gemüse und Brotscheiben. Hier ein Rezept vom Guardian.

 

Dann die Süßen:

  1. Arme Ritter, French Toast, Pofesen. Alles das gleiche: mit Ei panierter alter Toast.
  2. Scheiterhaufen – ein österreichisch-böhmischer Klassiker. Hier eine steirische Variante mit Kipferln.
  3. Ofenschlupfer – die deutsche Variante des Scheiterhaufens. Hier gibts eine ganze Menge Varianten.
  4. Strata – die US-Variante des Scheiterhaufens. Hier ein Rezept mit Äpfeln und Karamell.
  5. Torta di Pane – Tessiner Brotkuchen (hier ein Rezept)
  6. Brotpudding – wie New Orleans Style Bread Pudding (hier ein Rezept) oder Schoko-Brotpudding (hier ein Rezept)
  7. Pietras – mexikanische „Steine“ aus altem Brot (hier ein Rezept)
  8. Charlotte – das klassische Dessert wird heute meist mit Biskotten zubereitet, früher aber mit altem Brot. Hier ein Rezept mit Striezel (Hefezopf).
  9. Panzanella mit Früchten (hier ein Rezept)
  10. Topping für Eis, Frozen Yoghurt, Cremes …: mit braunem Zucker, Kakao, Zimt … Bröseln zubereiten

 

 

Advertisements

10: Ideen mit altem Brot (Teil 1: Schwarzbrot)

Tag für Tag wird in Wien gleich viel Brot entsorgt, wie Graz verbraucht. Der oft zitierte Einleitungssatz zum Beschreibungstext des Films „We feed the world“. Mittlerweile gibt es einige Geschäfte, die etwa Brot vom Vortag günstiger verkaufen – wie Martin Auer in Graz (die Einnahmen kommen hier einem guten Zweck zugute) oder Second Bäck in Berlin, das sich auf Bio-Brot spezialisiert hat. Das Gros des alten Brots wird zwar nicht in den Haushalten oder bei den Bäckern weggeworfen, sondern in den Supermärkten. Aber trotzdem: Wer das trocken gewordene Brot zuhause weiterverwertet, leistet auch einen wertvollen Beitrag. Und kann sich außerdem aus einem reichhaltigen Angebot an Rezepten bedienen. Hier habe ich ein paar davon zusammengetragen.

  1. Croutons aus Schwarzbrot, aromatisiert zB mit Kräutern, Knoblauch, Zwiebeln … (Rezept)
  2. Brotchips – altes Sauerteigbrot in dünne Scheiben geschnitten und kross gebacken (Rezept)
  3. Schwarzbrot-Gemüsesalat – eine Variante des italienischen Klassikers Panzanella von Alexander Herrmann (Rezept)
  4. Brotsuppe – da gibt es hunderttausende Rezepte (hier eines mit Speck und Karotten)
  5. Schwarzbrottoast – Einfach mit Käse, Gemüse, Schinken … überbacken (Rezept)
  6. Brotbrösel, zB für einen Auflauf (Rezept aus diesem Blog: Karfiol-Nudelauflauf mit Knusperkruspe)
  7. Brotauflauf (hier ein pikantes Rezept, geht aber auch süß)
  8. Brotknödel (hier ein Rezept mit Pilzgulasch)
  9. Brotlaibchen – Faschierte Laibchen ohne Faschiertes (hier ein Rezept aus der Schweiz)
  10. als Bindemittel für Soßen verwenden

 

Weiter geht es mit Teil 2 – Weißbrot mit 10 Ideen für pikante und 10 süße Gerichte.

10: Was man mit Marmelade machen kann

Marmelade (Konfitüre) türmt sich in meinem Kühlschrank. Klar, ich mag sie sehr gerne, aber Marmeladenbrot esse ich sehr selten. Was also tun mit der vielen Marmelade?

1.) Palatschinken (Pfannkuchen, Crepes) machen
Mit Marmelade bestreichen, immer super! Hier ein Rezept. Viele weitere österreichische Nachspeisen verlangen Marmelade – Krapfen, Buchteln …

2.) Polsterzipf backen
Mit Marmelade gefülltes Kleingebäck – hier ein Rezept, geht aber auch mit Fertigteig. Bestreichen, zu kleinen Dreiecken formen, backen.

3.) Torte backen
Viele Rezepte – wie Sachertorte, Linzertorte, Biskuitrolle … benötigen große Mengen Marmelade.

4.) Tee mit Marmelade kochen
Die Russen machen das – Schwarztee mit Marmelade ist genauso geläufig wie mit Milch oder mit Zitrone. Original russisch nimmt man einen Löffel Marmelade in den Mund und lässt den Tee darüber laufen.

5.) Salatdressing mit Marmelade
Dem Salat eine fruchtig-süße Note hinzufügen mit einem Essig-Öl-Dressing mit 1,2 Löffeln Marmelade. Zum Beispiel hier mit Johannisbeergelee.

6.) Saucen zum Fleisch
Eine scharfe, chutneyartige Sauce ganz einfach aus Marmelade, Sambal Oelek, Ingwer und Sojasauce zusammenrühren. Oder eine BBQ-Sauce mit Zwiebeln, Chilisauce und Worcester Sauce. Oder für eine süßsaure Marinade verwenden.

7.) Fruchtsauce erzeugen
Erhitzt und verflüssigt ergibt Marmelade eine tolle Sauce für Eis, Panna Cotta, Pudding …

8.) Strawberry Fool
Erdbeermarmelade mit Schlagobers als fruchtig-süßes Dessert, Rezept von Autumn Makes and Does.

9.) In Cocktails und Drinks schmuggeln
Marmelade funktioniert als Ersatz für Sirupe/Zucker. ZB im Erdbeerdaiquiri. Natürlich auch in alkoholfreie Drinks wie Smoothies oder Milkshakes.

10.) Mit Käse kombinieren
Auf der Käseplatte, in Bagels, Sandwiches …

Bloggen auf WordPress.com.