Steirischer Käferbohnensalat

Käferbohnensalat mit Kernöl – steirischer geht’s eigentlich kaum. Das ist ein wahrer Klassiker der Küche meines Heimatbundeslandes und etwas, das man unbedingt ausprobieren sollte, wenn man in der Steiermark ist. Oder falls man das Glück hat, irgendwo sonst Käferbohnen erstehen zu können. Mit dem Kernöl gibt es da ja mittlerweile weniger Probleme.

2015-12-18 12.45.30

Käferbohnensalat mit Rettich und Vogerlsalat

Für 2 Portionen: Am Vortag 250 g Käferbohnen in Wasser einweichen. Das dauert ca. 12 Stunden, das Wasser sollte man zwischendurch 2, 3 Mal wechseln. Bis die Bohnen wirklich weich sind, muss man sie danach noch 1 Stunde kochen.

Einen halben schwarzen Rettich schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwei Handvoll Vogerlsalat waschen und schleudern. Bohnen und Rettichwürfel in einer Schüssel vermischen.

Dressing aus 3 EL Kernöl und 2 EL Apfelessig mit Salz und Pfeffer zubereiten. Alles vermischen. Dazu unbedingt Schwarzbrot! Und ein guter steirischer Wein …

Advertisements

Suppe vom schwarzen Rettich

Schwarzer Winter-Rettich ist bis jetzt nicht mein absolutes Lieblingsgemüse – im Gegensatz zu Radieschen natürlich, oder Bierrettich oder Daikon. Aber man muss nur wissen, wie: Und in dieser Suppe hier, das Rezept stammt von der Seite der deutschen Supermarktkette „Edeka“, hat er mich tatsächlich endlich einmal überzeugt. Und zwar nicht nur, weil die Suppe durch den Schmelzkäse schön mollig ist, sondern auch wegen der Einlage: Frittierte Rettichstreifen.

Rettichsuppe

Für vier Teller Suppe eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe, 400 g Erdäpfel (Kartoffeln) und 1 schwarzen Winterrettich schälen (dabei ca. 1/6 beiseite legen) und grob würfeln. In etwas Öl zuerst die Zwiebel mit dem Knoblauch kurz anschwitzen, dann das Gemüse dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Schuss Noilly Prat (alternativ Weißwein) ablöschen. Wenn der Alkohl verdampft ist, mit 700 ml Gemüsesuppe übergießen und ca. 20 Minuten kochen lassen.

Inzwischen den restlichen Rettich in feine Streifen schneiden und in Öl frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, ein wenig salzen.

Wenn das Gemüse weich gekocht ist, die Suppe pürieren. 150 g Schmelzkäse einrühren und schmelzen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Mit den Rettichstreifen und Schnittlauchröllchen servieren.

 

Bloggen auf WordPress.com.